Händewaschen

Das Waschen der Hände ist ein besonders einfacher und wirkungsvoller Weg, um sich gegen zahlreiche Krankheiten zu schützen, die von Erkältungs- und Grippebeschwerden über Hepatitis A bis zu infektiösen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts reichen. Wenn Sie die nachfolgenden Techniken anwenden, machen Sie beim Händewaschen nichts falsch:

WARMES WASSER ALLEINE REICHT NICHT

Warmes Wasser reinigt die Hände besser als kaltes. Sie müssen allerdings immer auch ausreichend Seife verwenden, um besonders hartnäckige Viren und Bakterien zu entfernen. Warmes Wasser alleine reicht nicht!

WECHSELN SIE DIE HÄNDE

Man ist entweder Rechtshänder oder Linkshänder, und gewöhnlich bevorzugt man eine Hand, um die andere zu reinigen. Wechseln Sie deshalb bewusst ab. Man braucht zwar eine gewisse Zeit für die Umgewöhnung, aber es lohnt sich, denn dadurch werden beide Hände gleichmäßig gut gereinigt.

NEHMEN SIE SICH AUSREICHEND ZEIT FÜR DIE HANDWÄSCHE

Waschen Sie Ihre Hände bis zu den Handgelenken für gut 20 Sekunden oder so lange, wie man benötigt, um das Alphabet aufzusagen.

WASCHEN SIE DIE SEIFE VOLLSTÄNDIG AB

Waschen Sie nach der Reinigung die gesamte Seife gründlich ab. Diese Technik sollten Sie bei jedem Händewaschen verwenden. Die wichtigsten Zeiten zum Händewaschen sind die Essenszubereitung, nach der Toilettenbenutzung (lachen Sie nicht, denn jeder Dritte verzichtet darauf) oder wenn jemand im Haushalt – auch Sie – Erkältungs- oder Grippesymptome aufweist.Wenn Sie dafür sorgen, dass es im gesamten Haushalt zur Gewohnheit wird, dass die Hände richtig gewaschen werden, haben Sie eine der einfachsten und effektivsten Maßnahmen ergriffen, damit Ihre Familie und Sie selbst gesund bleiben..